Welteierstockkrebstag

Die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs richtet jedes Jahr im Mai den Welteierstockkrebstag in Berlin aus. Das besondere Datum wird zum Anlass genommen, um die tabuisierte und lebensbedrohliche Erkrankung Eierstockkrebs in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Jedes Jahr sind in Deutschland ca. 7500 Frauen neu betroffen. Die Tumorerkrankung verläuft häufig ohne Symptome und wird deshalb sehr spät erst diagnostiziert. Aus diesem Grund ist die Prognose der Patientinnen eher schlecht. In der Bevölkerung ist Eierstockkrebs leider häufig unbekannt.

Deshalb organisiert die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs den großen Aktions- und Informationstag rund um dieses Thema. Für die betroffenen Frauen, ihre Angehörigen, Zugehörigen sowie Ärzte und medizinisches Personal bietet dieser Tag u.a. umfassende Informationen, Diskussionsrunden und literarische Beiträge über diese so tückische gynäkologische Krebserkrankung. Zudem klären führende Spezialisten über aktuelle Behandlungsverfahren, neueste Forschungsergebnisse und Lebensqualität unterstützende Maßnahmen auf.

Safe the date – Der Welteierstockkrebstag 2020

Nächstes Jahr wird der Welteierstockkrebstag am 10. Mai in der Humboldt-Universität Berlin statt finden. Nach den Schwerpunkten Literatur und Kunst wird 2020 Tanz und Bewegung im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.