Wiederauftreten der Erkrankung

Beim Wiederauftreten der Erkrankung (Rezidiv) ist die Bedeutung der chirurgischen Behandlung nicht so eindeutig wie bei der Erstdiagnose. Abhängig vom Befund wird der Tumor ggf. operativ entfernt und im Anschluss chemotherapiert oder es erfolgt die direkte Chemotherapie.

Sowohl bei der Erstdiagnose als auch beim Wiederauftreten der Erkrankung werden den Patientinnen Therapiestudien angeboten. Dadurch werden die Frauen nicht nur unter einem viel intensiveren Überwachungsregime behandelt, sondern sie haben auch die Möglichkeit mit Medikamenten behandelt zu werden, die erst in der Zukunft für alle verfügbar sein werden.

Patientinnen mit einer BRCA-Mutation können heute eine weitere Therapieoption angeboten werden.

Frauen mit Eierstockkrebs bedürfen einer komplexen Behandlungsstrategie, die eine hohe Kompetenz und Spezialisierung der behandelnden Ärzte erfordert. In unserem Eierstockkrebszentrum, das auf Basis langjähriger Aktivität und Erfahrung auf diesem Gebiet gegründet ist, können wir den betroffenen Frauen eine hochkompetente und interdisziplinäre operative, chemotherapeutische und supportive Therapie anbieten.