Literaturwettbewerb der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs

ESK_Mail
Nach den letzten großen Erfolgen der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs und der DIWA-Community zu Mode („Modenschau Size Hero) und Singen („Singen gegen Eierstockkrebs“) startet die Stiftung nun eine neue Aktion:

Den „Literaturwettbewerb der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs zum Thema Leben und Lebensfreude“

Der französische Autor Jules Renard sagte: „Schreiben ist nur eine Art des Sprechens, bei der man nicht unterbrochen wird.“ Deshalb ruft die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs und die DIWA („Du Ich Wir Alle“)-Community  auf, authentische Texte zu allen Bereichen des Lebens, die direkt oder indirekt das Thema Eierstockkrebs, Leben oder Lebensfreude berühren, zu verfassen und einzusenden. Interessant sind dabei die unterschiedlichen Perspektiven der Autoren – ob Betroffene/ Patientin, Angehörige, Freunde, Therapeuten oder einfach Beobachter. Der Aufruf ist offen und richtet sich an literarisch Versierte genau wie an jeden, der sich für die Thematik interessiert.

Professor Dr. Jalid Sehouli, Arzt, Wissenschaftler mit dem Schwerpunkt Eierstockkrebs und selbst auch Schriftsteller initiierte diese Aktion und sagt: „Schreiben bedeutet in Dialog zu gehen, ganz bewusst und zwar mit sich selbst und mit der großartigen Möglichkeit mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen“.

Der „Dialog mit anderen“ ist nicht nur über das eigene Schreiben und Vorlesen möglich, sondern kann auch funktionieren, indem man sich schreibend mit literarischen Texten auseinandersetzt, die von Menschen mit ähnlichen Problemen, Lebensthemen und Philosophien verfasst wurden. Die Texte können somit eine sog.  bibliotherapeutische Wirkung erhalten. Über einen „eigenen“ oder „fremden“ Text kann den eigenen Gefühlen ein Sprachraum eröffnet werden. Eine derart erweiternde Selbstwahrnehmung kann Patientinnen und Betroffenen bei der wichtigen Klärung von existentiellen Lebensfragen unterstützen und sie aus der Erstarrung nach der Diagnose Krebs führen, so beschreiben es die Autorinnen und Schreibtherapeutinnen Susanne Diehm und Jutta Michaud (SUDIJUMI).

Deshalb will die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs eine Auswahl der eingereichten Texte von betroffenen Frauen, Angehörigen, Freunden und Wegbegleitern in einer besonderen Edition publizieren.
Für den Literaturwettbewerb der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs bedeutet das:
Es werden nicht nur klassisch, literarische Kriterien zur Bewertung angelegt, sondern es geht um die Gefühle und Gedanken, die der Text erweckt und dessen Potential, Dialoge mit sich selbst und anderen Menschen zu provozieren. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, sich schriftlich zu äußern und jeder Text hat seine Berechtigung – manchmal bleibt es bei einem hilfreichen Erlebnisbericht und manchmal entsteht dabei auch Literatur.  Alles darf, alles kann sein.

Die von der renommiert besetzten Jury ausgewählten Texte werden später in einer gedruckten Anthologie zusammengefasst und auch Selbsthilfegruppen Eierstockkrebs zur Verfügung gestellt. Dafür bitten wir vorab um das Einverständnis der Autoren.

AUSWAHLKRITERIEN
Formal sollten Sie folgende Kriterien einhalten:
•    Thematisch alle Aspekte, die Eierstockkrebs berühren
•    Alle Genres möglich, Kurzgeschichten, Prosa oder Lyrik, aber auch ein Kapitel aus einem Roman ist erlaubt oder andere kreative Formen
•    In deutscher Sprache
•    Umfang: bis zu zehn Schreibmaschinenseiten

In der Jury sind folgende Persönlichkeiten vertreten:

Nina George
Dr. Eckhard von Hirschhausen
Dr. Elke Leonhard
Moritz Rinke
Patricia Riekel
Wolfgang Kohlhase
Prof. Dr. Jalid Sehouli
Susanne Diehm für Team Sudijumi
Prof. Dr. Michael Tsokos
Dr. J. Vinzent
Dr. Robert Armbrust

Sie wollen einen Text für unseren Literaturwettbewerb einreichen?
Dann schicken Sie einfach Ihr Print-PDF zusammen mit Angaben zu Ihnen als Autor/Autorin  an presse@stiftung-eierstockkrebs.de.
Erlaubt sind Werke aller Genres – aber insbesondere Kurzgeschichten bieten sich an. Der zur Teilnahme eingereichte Text darf nicht Gegenstand eines Verlagsvertrags oder eines Optionsrechts eines Verlags sein oder gewesen sein.
Der Teilnehmer muss alleiniger Urheber des Textes sein. Veranstalter und Sponsor des Preises ist die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs.

Einsendeschluss ist der 28.02.2018.

Die Datei wird den Veranstaltern und den  Jury-Mitgliedern zum Zweck der Preisorganisation und Auswahl zugänglich gemacht. Bitte teilen Sie uns auch mit, ob Sie – sofern Ihr Text ausgewählt wird – ihn am 13. Mai 2018 anlässlich des Welt-Eierstockkrebs-Tages vor Publikum lesen möchten oder ob Sie ihn von einem prominenten Autor präsentieren lassen möchten.

PREIS & BENACHRICHTIGUNG DES GEWINNERS
Die Gewinner des Wettbewerbs werden nach Ende des Teilnahmezeitraums durch die Jury ermittelt. Ausgezeichnet werden drei Texte.
1.    Preis     Lesereise für zwei Personen nach Berlin, Leipzig oder Frankfurt/Main
2.    Preis    Gutschein für ein „professionelles Schreibcoaching“ im Wert von 400 EUR,
gesponsert und durchgeführt von den Schreib-Expertinnen von SUDIJUMI
3.    Preis     Wertvolle Buchpakete renommierter Verlage

Die ausgewählten Shortlistkandidaten werden zudem in die Anthologie aufgenommen, die im Anschluss an die Preisverleihung bei einem renommierten Buchverlag gedruckt wird und erhalten ein kostenfrei ein Autorenexemplar. Die Gewinner des Literaturpreises der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs werden am 13. Mai zum Welt-Eierstockkrebs-Tag  2018 auf der Veranstaltung „Schreiben gegen Krebs“ am Gendarmenmarkt bekannt gegeben. Die Siegertexte werden außerdem auf dem Gendarmenmarkt mit großer medialer Aufmerksamkeit von Prominenten oder den Urhebern öffentlich gelesen.

TEILNAHME, TEILNAHMEBERECHTIGUNG UND AUSSCHLUSS VON DER TEILNAHME
Der Veranstalter behält sich vor, einen Teilnehmer auszuschließen, wenn dieser im Rahmen des Literaturpreises der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs Veröffentlichungen bzw. öffentliche Äußerungen vornimmt, die rechtsverletzend und/oder in sonstiger Weise anstößig sind (insbesondere Beleidigungen, unsachgemäße Provokationen, rassistische oder weltanschauliche Diffamierungen, pornografische oder sexistische Äußerungen oder Abbildungen).

DATENSCHUTZ
Personenbezogene Daten des Teilnehmers (das sind z. B. dessen Namen, seine E-Mail-Adresse, dessen Anschrift) werden ausschließlich für die Durchführung des Literatur-Preises der Stiftung Eierstockkrebs, also zur Benachrichtigung des Gewinners erhoben, gespeichert und verarbeitet. Außerdem werden der Name des Gewinners sowie Informationen über seinen Lebensweg („Angaben zum Autor“) über die Webseiten der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs und der Facebook-Seite DIWA sowie auch über andere Mitteilungen an Medien und interessierte Dritte öffentlich bekannt gemacht. Sonstige Daten über den Teilnehmer (E-Mail-Adresse, Anschrift) werden ohne dessen ausdrückliches Einverständnis nicht an Dritte weitergegeben. Seine Einwilligung kann der Teilnehmer jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.