Geschäftsbericht 2013
der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs

Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 verfolgt die Stiftung das Ziel, Patientinnen und deren Angehörige umfassend über die wenig bekannte Krankheit zu informieren, die Forschung voranzubringen und den Betroffenen Mut und neue Hoffnung im Kampf gegen den Eierstockkrebs zu geben. Etwa 8.000 Frauen erkranken jährlich in Deutschland an Eierstockkrebs. Die Qualität der Behandlung hat Einfluss auf die Prognose der Erkrankung. Die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs arbeitet dafür, dass Patientinnen und ihre Angehörigen, aber auch alle Beteiligten im Gesundheitssystem über diese Erkrankung besser und gezielter informiert werden.

Kuratoriumssitzungen

18.03.2013 Kuratoriumssitzung
15.04.2013 Kuratoriumssitzung

Die Änderung der Satzung wurde beschlossen; u.a. mit neuem Namen – Deutsche Stiftung Eierstockkrebs. Dies wurde am 09.12.2013 durch die Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz genehmigt.

12.09.2013 Kuratoriumssitzung
23.10.2013 Kuratoriumssitzung
19.12.2013 Kuratoriumssitzung

Veranstaltungen

29. April 2013 öffentlichkeitswirksames Filmevent und anschließendes Podiumsgespräch mit dem Kompetenznetzwerk Eierstockkrebs unter Schirmherrschaft der Stiftung zum Thema „Maligner Aszites – Das vernachlässigte Symptom; Im Kino Arsenal wurde der Film „Dee Mickey – Mein Weg gegen den malignen Aszites“ aufgeführt.
10. Mai 2013 öffentlichkeitswirksames Benefizkonzert im DRK Klinikum Westend zugunsten der Stiftung Eierstockkrebs. Initiatoren: Dr. Zaher Halwani und Prof. Jalid Sehouli.
29. Mai 2013 öffentlichkeitswirksame, gemeinsame Veranstaltung mit dem Kompetenznetzwerk Eierstockkrebs unter dem Titel „Lebenssprung“
in der Urania-Berlin.
November 2013 aktive Mitarbeit bei der Berlin Health Week zum Thema Onkologie

Aktive Teilnahme bei den Sitzungen der Projektgruppen des Tumorzentrums Berlin u.a. am 25. April 2013 und 14. Oktober 2013 und aktive Mitwirkung innerhalb der Projekte des Tumorzentrums Berlin.

Personalien

Herr Professor Dr. med. Jalid Sehouli (stellv. Vorsitzender) führte die Stiftung als amtierender Vorstandsvorsitzender, da eine Vorsitzende bzw. ein Vorsitzender in 2013 nicht gewählt wurde.

Im Jahre 2013 hat Frau Carolin Masur den Vorsitz der Stiftung aus persönlichen Gründen abgegeben. Sie arbeitet weiterhin im Kuratorium mit.

Herr Dr. Sven Olek schied als geborenes Mitglied aus persönlichen Gründen aus der Stiftung aus. Frau Dr. Elena Ioana Braicu wurde als Nachfolgerin bestätigt.

Frau Prof. Steinhagen-Thiessen, Herr Goldmann und Herr Steinhäuser wurden in ihren Ämtern auf der Kuratoriumssitzung am 15.04.2013 bestätigt.

 

Prof. Dr. med. Jalid Sehouli
stellv. Vorsitzender

Berlin, November 2014